Wandern auf Teneriffa

Wandern auf Teneriffa - vielen von Ihnen ist die Insel vielleicht nur für ihre Strände bekannt. Aber damit wird man diesem Ferienparadies auf keinen Fall gerecht. Natürlich hat Teneriffa ganz herrliche Strände - und auf denjenigen, welche nicht ganz so von Urlaubern überfüllt sind, kann man durchaus auch gut wandern. Aber besonders das Landesinnere mit seinem Lavaboden ist ekin ideales Terrain für Wanderungen.

Sie sollten sich einfach auf das Abenteuer Wandern auf Teneriffa einlassen - und es dann in vollen Zügen genießen. Es lohnt sich, hier finden Sie einige der schönsten Ziele.

Ein ganz besonderer Bereich der Insel ist schon einmal der Nationalpark rund um den berühmten Vulkan Pico del Teide. Es gibt eine ganz besonders schöne Wanderung zu diesem einzigartigen Berg. Man geht vom Montana Blanca, der etwa 2100 Meter hoch ist, aus los.

Etwa 1000 Meter höher ragt der Teide auf. Es ist eine lange Wanderung, aber zur Rast oder Übernachtung steht auch eine Hütte bereit. Es ist einmalig schön, vom Teide aus die Insel zu überblicken. Und natürlich auch die erdgeschichtlichen Spuren dieses Vulkans zu entdecken. Die Routen im Nationalpark Teide sind sehr gut mit lehrreichen Tafeln bestückt, so dass Sie nach deer Wanderung sicherlich viel mehr über Vuilkanismus wissen als zuvor.

Auch die unteren Bereiche des Nationalparks sind zum Wandern auf Teneriffa bestens geeignet. Hier finden Sie auch eine herrliche Flora vor. Dies ist ein PLuspunkt, was Wanderungen auf ganz Teneriffa anbetrifft. Die mediterrane Natur der Insel ist etwas Besonderes. Auch ist der vulkanische Boden ganz besonders fruchtbar. Es gibt nicht wenige, die sagen, sie hätten sich wie im Paradies gefühlt.

Wunderschöne Wanderungen auf Teneriffa können Sie auch um die alte Kapelle Nuestra Señora del Carmen machen. Hier können Sie das Kulturerlebnis mit der Natur kombinieren. Ein Wanderweg führt durch den dichten, beeindruckenden Lorbeerwald bis Sie zur Lichtung Llano de los Loros kommen.

Wenn Sie eine Wanderung auf Teneriffa im Süden der Insel machen möchten, dann sei Ihnen die Route um den Roque del Conde. Dies ist ein felsen, der auch für Geologen eine große Bedeutung hat. Vor allem auf Grund des ganzen Massivs das ihn umgibt und das mit seinen Kakteen - vor allem Kandelaber-Kakteen - tatsächlich einen Eindruck von "Wildem Westen" erweckt.

Nicht weit entfernt befindet sich der Wanderweg Tamaide auf recht flachem Terrain. Dort können Sie die für Teneriffa so typischen Wolfsmilchgewächse erleben. Sie sind nur eine der Sehenswürdigkeiten eines Naturparadieses, das die Wanderung auf Teneriffa wirklich lohnt.

120x600_Flug